Vom Fischermätteli durch den Könizbergwald
9. Juni 2022

Wir trafen unsere Wandergruppe mit 37 Teilnehmenden aus 17 Ländern beim LOEB und fuhren mit dem Tram 6 zur Endstation Fischermätteli. Von dort aus wanderten wir auf breiten Wegen durch den Könizbergwald. Dieser bewaldete Hügel hat eine maximale Höhe von 674m und ist sehr abwechslungsreich. Dank Markus Troxler, der uns durch dieses vielfältige Naherholungsgebiet führte, erhielten wir viele Informationen zur Umgebung, zu Nadel- und Laubbäumen, Borkenkäferfallen und diskutierten über die Natur, Biodiversität und vieles mehr.

Der Könizbergwald wird auch für sportliches Training genutzt. So kamen wir an einigen Posten des „Bärnparcours“ vorbei, der zu kostenlosen Turnübungen im Freien einlädt. Weitere Informationen unter: https://www.sportamt-bern.ch/sportanlage/baernparcours_koenizbergwald/

Nach einer guten Stunde erreichten wir den wunderbaren Pick Nick-Platz „Tubetränki“ (Taubentränke). Dort überraschte uns eine britische Teilnehmerin mit einer Darbietung von Klangschalen. Interessierte konnten

selbst Klänge und Schwingungen ausprobieren. Dies passte sehr gut zur friedlichen Stimmung im Wald und gab uns die Möglichkeit, noch intensiver auf die Geräusche, den Wind und die Vogelstimmen zu achten und zu lausc

hen. Unsere Waldwanderung war sehr erfrischend und wir haben das regenerierende „Waldbaden“ genossen.

Zum Schluss entdeckten wir einen Hof mit Kanin

chen, Schafen, Pferden und Hühnern und kamen nach diesem ländlichen Nachmittag in den urbanen Teil von Köniz. Einige profitierten bei dieser Gelegenheit die Bibliothek Köniz kennen zu lernen, bevor wir mit dem Bus zurück zum Bahnhof Bern fuhren.